Wie bitte?! Starkoch verzichtet auf Michelin-Sterne!

Lebenszweck

„Bitte nehmt mir meine drei Sterne weg!“ – mit dieser ungewöhnlichen Bitte wandte sich der französische Spitzenkoch Sébastien Bras an die Macher des Guide Michelin.

Ein Sternekoch, der keine Sterne will …? Wieso das denn? Gibt es denn für ein Restaurant eine großartigere Resonanz als die Auszeichnung durch den Guide Michelin?

Bras versetzte mit seiner Bitte um Nichtbeachtung nicht nur uns in ungläubiges Staunen, sondern auch die komplette Gourmet-Elite inklusive der Guide-Michelin-Redaktion.

Also: Warum? weiterlesen

Radically open-minded bedeutet…

Radically open-minded

Wir sind keine Fans von Ray Dalio. Die Unternehmenskultur, die er als Chef propagiert, ist ziemlich speziell: Alle Meetings werden gefilmt und jeder im Unternehmen kann sich dann die Videos anschauen, alle Mitarbeiter bewerten sich permanent gegenseitig nach einem Punktesystem …

Nichts gegen Transparenz und Feedback, aber so wie es hier praktiziert wird, hat es fast schon etwas Obsessives.

Aber dennoch wäre es zu kurz gesprungen, Dalio unter der Rubrik „nicht weiter interessant“ abzuschreiben. Der Mann ist immerhin Gründer von Bridgewater Associates, dem weltweit größten Hedgefonds und als Unternehmer und Fonds-Manager extrem erfolgreich.

weiterlesen

Warum wir wettbewerbsfreie Zonen brauchen

Wettbewerbsfreie Zonen sind wichtig. Kollegen sind keine Konkurrenten.

Eine Stadt wie Heidelberg mit nur einem Bäcker?
Eine Fußball-Bundesliga mit nur einer Mannschaft?
Ein Arbeitsmarkt mit nur einem Arbeitgeber?

Das ist für alle, die in einer freien Marktwirtschaft aufgewachsen sind, nicht vorstellbar. Und das Grundprinzip einer freien Marktwirtschaft ist nun einmal der Leistungswettbewerb: Nur derjenige, dessen Angebot für die Kunden attraktiver ist, der schneller und cleverer ist, der sich besser auf die Nachfrage einstellt, der ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten kann, der bessere Mitarbeiter einstellt und die bessere Strategie hat, kann am Markt bestehen.

weiterlesen

Die 10.000-Experimente-Regel

Überflieger - 10.000-Experimente-Regel

Vor einigen Jahren haben wir Malcolm Gladwell in Frankfurt getroffen. Er stellte damals gerade sein neuestes Buch vor: „Überflieger. Warum manche Menschen erfolgreich sind – und andere nicht “

Das Gespräch mit ihm war so interessant wie sein Buch, in dem er die mittlerweile berühmte Hypothese aufstellte, dass den meisten Genies, Ausnahmekünstlern oder Milliardenunternehmern der Erfolg nicht in die Wiege gelegt wurde, sondern dass sie mindestens 10.000 Stunden harte Arbeit investiert haben. Anders ausgedrückt: egal ob rhythmische Sportgymnastik, Klavierspielen oder an der Börse handeln – man kann alles lernen, wenn man nur ausreichend übt. Man könnte auch sagen: Talent wird krass überschätzt, Übung wird krass unterschätzt.

weiterlesen

Wenn Potenzial mehr zählt als Erfahrung: Jane Goodall

Menschen mit Potenzial

Diese Doku hat uns berührt: „Jane’s Journey“ ist ein toller Film über das Leben und die Arbeit der Umweltaktivistin, Schimpansen-Forscherin und UN-Friedensbotschafterin Jane Goodall. Sie ist eine Ikone des Natur- und Artenschutzes und darüber hinaus eine inspirierende Persönlichkeit. Ihr Beispiel macht Mut, selbst aktiv zu werden und sich für seine Herzensangelegenheiten einzusetzen. Zweifellos gebührt ihr höchste Anerkennung für ihren unermüdlichen Einsatz für ein friedliches Zusammenleben von Menschen und den schonenden Umgang mit der Natur.

weiterlesen