Blick über den Tellerrand

Problemdefiniton Nehmen wir uns spaßeshalber irgendein Problem vor. Beispielsweise … Stellen Sie sich vor, Sie wären der Eigentümer eines Bürohauses. Das ist noch lange kein Problem. Das Bürohaus hat nun viele Stockwerke. Umso besser. Auch kein Problem. Aber Sie sind nunmal auch der Eigentümer des eingebauten Aufzugs. Und dieser Aufzug ist alt und laaangsaaaam. So. Und jetzt haben Sie ein Problem! Denn Ihre Mieter beschweren sich andauernd über diesen Aufzug. Mehrere Mieter drohten bereits auszuziehen, wenn Sie das Problem nicht endlich lösen. Und ab diesem Moment geht es Ihnen ans Geld: Sie wollen auf die Miete dieser Unzufriedenen nicht verzichten. Und Sie wollen natürlich Frieden im Haus. Was also tun Sie? 

Lassen Sie uns bitte mal alle tief Luft holen und ein heißes Eisen anfassen: Teamarbeit! Ist das gut? Nein! Brauchen wir das? Ja, ein bisschen. Aber eben nicht so viel wie alle glauben. Entgegen allem, was uns täglich eingebleut wird, ist weniger Teamarbeit eine gute...

Intellektuelle Verstopfung in Teams vermeiden Ihr habt ein Problem zu lösen, wollt etwas machen, was ungewöhnlich und clever ist – wer von uns hätte da nicht gerne die Besten und Intelligentesten in seinem Team? Aber wisst ihr was? Egal wie intelligent die einzelnen Teammitglieder auch sind, wenn ihr eine homogene Truppe habt, werdet ihr nicht viel reißen können. Uniformität führt häufig zu intellektueller Verstopfung.

Interview mit Martin Lindstrom Seine erste Agentur gründete er schon im Alter von zwölf Jahren. Ja, Martin Lindstrom ist ein Overachiever. Aber ein super-sympathischer. Und ein dauerhaft erfolgreicher. Nach diesem Kindheitsjob schuf und führte er die Internetableger des Werbenetzwerks BBDO in Europa und Asien. Heute ist er einer der angesehensten Branding-Experten der Welt, der nicht zuletzt als Autor der Bestseller Brandchild und Brand Sense bekannt ist. Wir haben Martin in Zürich getroffen, wo er sein Buch Buy-ology vorgestellt hat. Das Buch basiert auf einer neurologischen Studie mit mehr als 2.000 Probanden, denen Wissenschaftler via Gehirnscanner in die Köpfe geschaut haben.

andersdenker Bertrand Piccard hat zusammen mit André Borschberg die Welt umrundet. Gut, das ist heute nichts Besonderes mehr. Aber die beiden umrunden sie in mehreren Etappen in einem Flugzeug. Hm, ok, auch das ist nichts Außergewöhnliches. Aber: Sie verbrauchen dabei keinen einzigen Tropfen Kerosin! Ihr Flugzeug, die Solar Impulse, besaß vier Elektromotoren, die alleine aus den Solarzellen auf den Tragflächen gespeist werden. Das ist revolutionär!

Cookies

Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. »Mehr Infos